Stimmen zum Buch…

“Jörg Berger und Andreas Rosenwink nehmen die Leser und Leserinnen freundschaftlich mit, ermutigen sie durch die freie Art, in der sie auch von sich selbst erzählen, aber darin ganz die Individualität des Gegenübers wahren. Sie führen sie zur vertieften Wahrnehmung ihrer Selbst und leiten sie mit den Übungen in eine heilende Gottesbeziehung. Die Autoren eröffen wirklich einen Weg zu Liebe, Freiheit und Vertrauen, den das Gegenüber selbst beschreiten kann. In allem leuchtet der Glaube hindurch, dass Gott abgrundtiefe Liebe ist, der die Befreiung des Menschen aus Bindungen will und ihn aus der Angst ins Vertrauen ruft.”

Sr. Anna-Maria aus der Wiesche, ehem. Priorin der Communität Christusbruderschaft Selbitz.

“Jörg Berger und Andreas Rosenwink sprechen wichtige Themen an, die mich immer wieder beschäftigen: Wie können wir Gott vertrauen, auch in Zeiten der Wüstenwanderung? Die konkreten Anleitungen finde ich sehr hilfreich. Ein kreativer Brückenschlag zwischen spiritueller Andacht und psychologischen Zugängen zu unserer Psyche!”

Dr. med. Samuel Pfeifer, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Professor an der Evangelischen Hochschule Tabor, ehem. Chefarzt der Klinik Sonnenhalde in Riehen.