Einführung in das Jesusgebet

Wie die zarten Blumen, willig sich entfalten und der Sonne stille halten.
Lass mich so still und froh, deine Strahlen fassen und dich wirken lassen.“ (Tersteegen)

Ich warte auf den, den meine Seele liebt.
Dieses Warten ist Ausdruck meiner Liebe.
Ganz offen, ganz Ohr, spüre ich auf das,
was mir von Gottes liebevoller Gegenwart her zukommt.
Kontemplation ist ein Zustand, den ich nicht selbst produzieren kann.

Meist sind es nur kurze Momente, in denen mein immer fließender Gedankenstrom in den Hintergrund rückt und ich liebend aufmerksam werde auf Gott, der schon lange auf mich wartet.

Ein eintägiges Einführungsseminar in das Jesusgebet* gibt einen Einblick in die Geschichte dieser christlichen Gebetsform. Es verhilft den Teilnehmern eigene kontemplative Erlebnisse zu erkennen und gibt Raum, erste Erfahrungen im Jesusgebet zu machen.

*In Anlehnung einer Form, die Franz Jalics SJ im Haus Gries-Wilhelmsthal lehrt (www.haus-gries.de)